Gemeinde Haldenwang - Startseite
Aktuelle Meldung
Heimathaus Börwang: Hier wird unsere Ortsgeschichte lebendig! Der nächste Öffnungstag ist Sonnt
mehr »
Aktuelle Meldung
Seniorenmittagstisch: Donnerstag, 24. und Freitag, 25. August 2017, Im alten Forsthaus Börwang, ab 11:
mehr »
Weitere aktuelle Meldungen
Aktuelle Veranstaltungen
05.09.2017 Abfahrt: 12:30 Uhr
Halbtagesausflug
wer: Senioren Haldenwang-Börwang
wo: Oberstdorf
 
10.09.2017 10:30 Uhr
Feldmesse - Börwanger Alpe
wer: Kolpingsfamilie Börwang
wo: Börwanger Kreuz und Schützenheim Börwang
 
14.09.2017 07:00 Uhr Abfahrt
Fahrt zur Dahlienblüte
wer: KDFB Frauenbund
wo: Insel Mainau
 
mehr »

Baugebiet Haldenwang-Stadelösch II

Baugebiet Haldenwang-Stadelösch II: Aufstellungsbeschluss
Das Baugebiet Haldenwang-Stadelösch II ist einen Schritt näher an der Realisierung. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, den Bebauungsplan aufzustellen und den Flächennutzungsplan anzupassen. Mit dem Aufstellungsbeschluss beginnt die Gemeinde das Verfahren, das nun die Öffentlichkeit und Behörden beteiligt. In der nächsten Sitzung, am 25. April, soll laut Bürgermeister Josef Wölfle dann möglichst der Vorentwurf des Baugebietes gebilligt werden. In dem Wohngebiet sollen wie berichtet etwa 35 Bauplätze um eine gewundene Straße entstehen. (sho)
Bebauungsplan „Haldenwang-Stadelösch II“
Hinweis (Bekanntmachung zur frühzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit): Die frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit erfolgte durch ortsübliche Bekanntmachung vom 29. März 2017 durch Anschlag an den Amtstafeln in Haldenwang (Rathaus, Römerstr. 3) und in Börwang (Feuerwehrhaus, Wagegger Str. 4). Es besteht Gelegenheit, sich u.a. über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planungen bis einschließlich Donnerstag, dem 13.04.2017 im Rathaus der Gemeinde Haldenwang (Römerstr. 3, 87490 Haldenwang), Zimmer Nr. 25 (Bau- und Liegenschaftsamt), während der allgemeinen Öffnungszeiten (Mo. bis Fr. von 8 - 12 Uhr, Mo. u. Di. von 14 - 16 Uhr und Do. von 14 - 18 Uhr), frühzeitig zu unterrichten. Im Rahmen der noch durchzuführenden öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB können Stellungnahmen innerhalb der vorgeschriebenen Fristen abgegeben werden. Hierzu erfolgt jeweils noch eine gesonderte ortsübliche öffentliche Bekanntmachung. 
Vom Ortskern soll Fußweg zum Wohngebiet führen
An der Gemeindestraße „Zum Angerhof“, soll ein Gehweg entstehen. Der Fußgängerweg führt vom Ort am südl. Rand der Straße „Zum Angerhof“ bis zur Einmündung in das Baugebiet. Von der Straße abgetrennt werden soll er durch einen vier Zentimeter hohen Bordstein - vergleichbar etwa mit der Situation am Residenzplatz in Kempten. Ziel ist, dass Autos bei Gegenverkehr auch den Gehweg zum Ausweichen nutzen können. Dem Vorschlag von Christl Hörmann, den Gehweg farblich abzusetzen, stellte Planer Klaus Bäumler das Argument entgegen, dass eine solche Einfärbung nicht lange Bestand hätte. Der Gehweg wird die Gemeinde etwa 40.000 Euro netto kosten. Er soll nach einem Förderantrag im kommenden Jahr gebaut werden. (sho)



zurück zum Archiv