Gemeinde Haldenwang - Startseite
Aktuelle Meldung
SENIOREN *** SENIOREN *** SENIOREN*** SENIOREN - MITTAGSTISCH Nächster Termin: Samstag, 26. Oktober 2019,   Schlo
mehr »
Aktuelle Meldung
Kehrmaschine im Gemeindebereich Die Gemeindestraßen werden wieder abgekehrt. Die Kehrmaschine ist am Montag, dem
mehr »
Weitere aktuelle Meldungen
Aktuelle Veranstaltungen
19.10.2019 20:00 Uhr
Heimatabend
wer: Trachten- u. Heimatverein \"D´Wageggler Börwang - Haldenwang\"
wo: Sportzentrum Haldenwang
 
20.10.2019 14:00 Uhr
Kirchweih
wer: VdK OV Probstried
wo: Sport- und Festhalle Probstried
 
25.10.2019 19:30 Uhr
Weinfest entfällt!
wer: Kolpingsfamilie Börwang
wo: Pfarrsaal Börwang
 
mehr »

Sträucher und Bäume zurückschneiden

Die Gemeinde macht darauf aufmerksam, dass Bäume und Sträucher zurückgeschnitten werden müssen.
Besonders problematisch ist es entlang von Straßen und Gehwegen. Hier gilt: Der Straßenraum muss bis auf eine Höhe von 4,50 Meter frei von herabhängenden Ästen sein. Der seitliche Freiraum sollte mindestens 0,50 Meter betragen. Bitte denken Sie daran, falls ein Unfall aufgrund einer solchen Gefährdung der Verkehrsteilnehmer erfolgt, ist eine Haftung der Grundstückseigentümer nicht ausgeschlossen. Wir bitten alle Anlieger dringend, die notwendigen Rückschnitte vorzunehmen.

Überhängende Zweige, durchwachsende Wurzeln, Laubfall und Samenflug führen auch immer wieder zu Streitigkeiten unter Nachbarn. Es tauchen Fragen auf wie z.B. „Darf man herüberragende Zweige oder Wurzeln abschneiden, wenn sich der Eigentümer des Baumes oder des Strauches nicht darum kümmert“ oder „Wem gehören die Früchte, die auf das Nachbargrundstück fallen?“.

Bei einem Streitfall ist es wichtig über die Rechtslage Bescheid zu wissen. Über die Rechte und Pflichten informiert sehr gut die Broschüre des Bayerischen Justizministeriums „Rund um den Gartenzaun“. Sie wurde im Februar dieses Jahres neu aufgelegt und kann dort auf der Homepage unter https://www.bestellen.bayern.de unter dem Titel "Rund um die Gartengrenze" als PDF herunter geladen werden.

Als Grundregel kann gelten, um sich Kosten und Ärger zu sparen, zuerst das Gespräch mit dem Nachbarn zu suchen, um eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen.

zurück zum Archiv